EU-Schweinepreise: Märkte im Jahresendspurt – Notierungen stabil

Header Eu Schweinepreisvergleich Kw5121

Am europäischen Schlachtschweinemarkt stellt sich allmählich Weihnachtsruhe ein. Mit Ausnahme Italiens präsentieren sich die Notierungen für Schlachtschweine auf unverändertem Niveau. Von Weihnachtsfriede kann jedoch zumindest in Deutschland aufgrund der Hauspreispolitik großer Schlachtunternehmen nicht die Rede sein. Insgesamt liefen die Schlachtbänder in Europa in der Vorweihnachtszeit auf Hochtouren. Die Nachfrage zeigte Impulse, doch diese reichten aufgrund insgesamt reichlich versorgter Fleischmärkte nicht aus, um die Preise in der Fläche spürbar anzuheben.



Sie möchten weiterlesen?

Exklusiv für Mitglieder! Loggen Sie sich ein und lesen Sie die komplette Meldung.

Falls Sie noch kein ISN Mitglied sind, können Sie sich hier im Onlineformular anmelden.



Passwort vergessen?