Deutsche Schweinefleischerzeugung weiter rückläufig

Im Jahr 2020 ging die Zahl der geschlachteten Schweine gegenüber dem Vorjahr um 3,5 % zurück (Bild ©Canva)

Im April sind die Schweineschlachtungen in Deutschland weiter zurückgegangen. Zurückzuführen ist dies auf stark reduzierte Importe von Schlachtschweinen aus dem Ausland und einen deutlichen Abbau der Schweinebestände in Deutschland. Von Januar bis April wurden 60% weniger Schweine aus anderen EU-Ländern an die hiesigen Fleischhersteller geliefert als im Vorjahreszeitraum, berichtet Agra Europe (AgE).

ISN: Der Trend der rückläufigen Schlachtzahlen in Deutschland wird sich auch im weiteren Jahresverlauf fortsetzen. Denn die Auswirkungen der Corona-Pandemie sowie der Afrikanischen Schweinepest machen sich weiterhin bemerkbar.



Sie möchten weiterlesen?

Exklusiv für Mitglieder! Loggen Sie sich ein und lesen Sie die komplette Meldung.

Falls Sie noch kein ISN Mitglied sind, können Sie sich hier im Onlineformular anmelden.



Passwort vergessen?