16.01.2018

Ansäuerung von Gülle: Würden Sie mitmachen?

Schlepper holt Wirtschaftsdünger vor einem Schweinestall ab

Im Rahmen ihrer Masterarbeit am Institut für Agrarökonomie der Universität Kiel untersucht Insa Thiermann die Frage, unter welchen Bedingungen (Förderungen etc.) Landwirte bereit wären, ihre Gülle anzusäuern. Die Ansäuerung vermindert bestimmte Emissionen (vor allem Ammoniak-Ausgasungen) ganz erheblich.

 

Die Arbeit erfolgt in Zusammenarbeit mit dem LLUR in Flintbek. Sie benötigen kein Vorwissen zur Gülleansäuerung, da das Verfahren mit seinen Vor- und Nachteilen zu Beginn der Umfrage erläutert wird.




→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News