Kamera im Schweinestall

Keine Frage, die Tierhalter stehen im Fokus der Berichterstattung. Manche Schweinehalter haben das Gefühl, es gibt nur noch einseitige Reportagen zur Tierhaltung. Die Erfahrungen der ISN in der Zusammenarbeit mit TV-Journalisten sind gemischt und doch überwiegend positiv.

Die ISN hat für Nachrichtensendungen, Dokumentationen und Reportagen Schweinehalter vermittelt und begleitet, die ihre Stalltüren für die Fernsehkameras von ARD, ZDF, NDR, WDR, RTL etc., geöffnet haben.

 

Einige Beispiele

Jeiler beim Interview

Jeiler beim Interview

Knallhart kalkuliert: Was kostet ein Schwein?

Die ARD-Sendereihe W wie Wissen beschäftigte sich mit einem Thema, dass die Schweinehalter seit Jahr und Tag umtreibt: Fast drei Viertel des Schweinefleischs gehen inzwischen im Rahmen von Sonderangeboten über die Ladentheke. Preisbewusste Verbraucher freuen sich darüber. Aber was bedeutet das für die Schweinehalter? W wie Wissen rechnete nach - bei einem Schweinehalter im Münsterland. Dieser Schweinehalter war Markus Jeiler aus dem ISN-Beirat.


open_in_newHier können Sie die Reportage in voller Länge ansehen


Erfrischend sachlich – NDR-Doku Armes Schwein?

Für die NDR-Dokumentation Armes Schwein? hat der Journalist Sven Jaax den gesamten Prozess der Schweinefleischproduktion, von der Besamung der Sauen über das Mästen der neuen Ferkelgeneration bis zur Zerlegung mit der Kamera begleitet. Ein Großteil der Aufnahmen entstand auf den Betrieben der Familien Henke und Brünjes in Niedersachsen. Die ISN hat die Arbeit des Teams rund um Sven Jaax unterstützt.


arrow_forwardISN-Bericht und Link zur Sendung: "Armes Schwein?"


→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News