Rechtsschutz


Angebot des Monats!


Landwirtschafts- und Verkehrs-Rechtsschutzversicherung

Für landwirtschaftliche Betrieb, die der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft oder der Garten-Berufsgenossenschaft angehören, kann Versicherungsschutz über eine Landwirtschafts- und Verkehrs-Rechtsschutzversicherung abgeschlossen werden.

Wichtig ist hierbei, dass bei den meisten Gesellschaften der Versicherungschutz entfällt, wenn der Betrieb einer Gewerbesteuerpflicht unterliegt. Hier haben wir jedoch spezielle Konzepte entwickelt, die auch hier einen umfassenden Versicherungsschutz bieten.

Versicherte Leistungsarten im beruflichen oder privaten Bereich sind i. d. R.:

  • Schadenersatz-Rechtsschutz
  • Arbeits-Rechtsschutz
  • Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
  • Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten
  • Sozialgerichts-Rechtsschutz
  • Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrssachen
  • Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz
  • Straf-Rechtsschutz
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
  • Beratungs-Rechtsschutz in Familien-, Lebenspartnerschafts- und Erbrecht
  • Rechtsschutz für Opfer von Gewaltstraftaten
  • Verwaltungs-Rechtsschutz vor Gerichten
  • Daten-Rechtsschutz
  • Telefonische Rechtsberatung

 

Empfehlenswerte Deckungserweiterungen:


Spezial-Straf-Rechtsschutz


Mit dem Spezial-Straf-Rechtsschutz trifft der Betrieb die bestmögliche Vorsorge für den Fall, dass die Staatsanwaltschaft Ermittlungsverfahren einleitet oder Anklage erhebt

- wegen Gefährdung oder Schädigung der Umwelt

- wegen sonstiger Gefahren, die von der Betriebsstätte ausgehen, beispielsweise bei Unglücksfällen von Mitarbeitern, Besuchern sowie Personen, die das Gelände unbefugt betreten

- wegen Schäden, die Kunden oder Verbraucher angeblich durch die Leistungen oder durch die vertriebenen Produkte erleiden (beispielsweise verdorbene Lebensmittel, belastete landwirtschaftliche Erzeugnisse,)

- wegen angeblicher Fehlentscheidungen oder eines Organisationsverschuldens der Verantwortungsträger, durch die andere geschädigt werden

- wegen Nichteinhaltung der gesetzlichen Vorschriften bei der Berufsausübung. Es kann dabei um angebliche Straftaten nach dem Strafgesetzbuch von der Körperverletzung bis hin zur Verletzung von Buchführungspflichten gehen oder um angebliche Verstöße beispielsweise gegen folgende Gesetze:

Wasserhaushaltsgesetz, Gewerbeordnung, Gerätesicherheitsgesetz, Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz, Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz, Bundes-Bodenschutzgesetz, Bundes-Immissionsschutzgesetz und Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft, Pflanzenschutzgesetz, Futtermittelgesetz, Tierzuchtgesetz, Fleischhygienegesetz, Umweltschutzgesetz, Arbeitszeitgesetz, Chemikaliengesetz, Arzneimittelgesetz, Verfütterungsverbotsgesetz, Bundesnaturschutzgesetz, Beschäftigtenschutzgesetz, Infektionsschutzgesetz und die Vorschriften zum Feuerschutz und zur Unfallverhütung, usw.

 

Cross-Compliance-Rechtsschutz


Ein vermeintlicher Verstoß gegen Vorschriften aus den Bereichen Umwelt, Futtermittel- und Lebensmittelsicherheit, Tiergesundheit oder Tierschutz soll sich auf Ihren Anspruch auf Direktzahlung gemäß Art.2 d) der Verordnung (EG) Nr. 73/2009 auswirken (Kürzung oder Rückforderung).