01.02.2005

EU-Schweinepreise: zwiespältiger Marktverlauf

Die europäischen Schweinepreise entwickeln sich in der laufenden Woche sehr unterschiedlich. Während sich die Preise in Mitteleuropa angeführt von Deutschland sehr positiv entwickeln, zeigen sich die Preise in Dänemark, Italien, Schweden und Spanien bisher noch unbeeindruckt von der verbesserten Nachfrage in Europa.

Bei normalem Angebot dürften vor allem die angelaufenen Russlandexporte und die weiterhin leeren Lager die Nachfrage der Schlachtbetriebe fördern.

Tendenz:
An der jetzigen Situation dürfte sich in den nächsten Wochen kaum etwas ändern, so dass sich die Preise weiterhin stabil entwickeln werden. Auch müssen die Schlachtbetriebe für die kommende Grillsaison noch ihre Lager füllen, was ebenfalls belebend wirken kann.



→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News