30.01.2007

EU-Schweinepreise: Winterschlaf beendet!

Die Stimmung am Schlachtschweinemarkt verbessert sich weiter. Das Angebot war in den letzten zwei Wochen zwar relativ stabil, wird aber in der angelaufenen Woche zurückgehen. Auch bei den Schlachtgewichten kommt es nach den überdurchschnittlichen Gewichten der vergangenen Wochen zu einer Normalisierung.

Vor diesem Hintergrund zeigen sich die Notierungen europaweit stabil bis freundlich. Während es in Deutschland nur zu einem leichten Anstieg von einem Cent pro Kilogramm Schlachtgewicht reicht, ziehen die Notierungen in den Niederlanden um zwei, in Spanien um drei und in Belgien sogar um vier Cent an. In Frankreich, Österreich und Dänemark bleiben die Notierungen stabil.

Preistreibend ist neben dem sinkenden Angebot der Export, der weiter an Fahrt gewinnt. Auf den inländischen Fleischmärkten werden hingegen derzeit nur geringe Zuschläge erzielt. Dies ist aber angesichts der im Vergleich zum Lebendmarkt moderaten Preisrückgänge zur Jahreswende durchaus zu verkraften.

Tendenz:
Bei weiter rückläufigem Angebot und guter Nachfrage der Schlachtbetriebe sind Preissteigerungen wahrscheinlich.



→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News