19.12.2006

EU-Schweinepreise: Entspanntes Weihnachtsfest kündigt sich an!

Obwohl das Angebot an Schlachtschweinen nach wie vor sehr groß ist, zeigt sich der europäische Schlachtschweinemarkt sehr ausgeglichen. Dänemark und Spanien schwächeln leicht, doch insgesamt kann der Markt den Rekordmengen an schlachtreifen Schweinen offensichtlich erfolgreich trotzen. Frankreich hingegen konnte nach dem Preisabstieg in der Vorwoche seinen Markt wieder stabilisieren.

Die Nachfrage nach edlen Teilstücken vom Schwein wie z.B. Filet, Lachs und auch Schinken stabilisieren vor allem den Markt in Deutschland. In der letzten Vorweihnachtswoche werden voraussichtlich etwas geringere Stückzahlen an die Schlachthaken kommen, weil etwas weniger geschlachtet wird und die Landwirte ihre Lieferungen "in Weihnachtsstimmung" eher vorgezogen als aufgeschoben haben.

Tendenz:
Die große Nachfrage der Schlachtunternehmen scheint auch weiterhin anzuhalten. Wenn die gute Fleischnachfrage in der aktuellen Schlachtwoche anhält, steht einem entspannten Weihnachtsfest mit unveränderten Preisen nichts mehr im Wege.



→ alle Partner auf einen Blick

Partner-News