06.09.2004rss_feed

Exkursion der Jungen ISN ins Emsland ausgebucht

Am Freitag, den 27. August 2004 trafen sich rund rund 30 Mitglieder der Jungen ISN zu einer Exkursion. Das attraktive Programm hatte zahlreiche junge Schweinehalter ins Emsland gelockt, so dass die Fahrt komplett ausgebucht war.

Zunächst führte die Fortbildungsreise in das emsländische Spelle. In der Landmaschinenfabrik Bernhard Krone GmbH wurde die Junge ISN nach der Begrüßung durch Geschäftsführer Ludger Gude eine interessante Führung durch das Werk geboten. Die jungen Schweinehalter waren sehr beeindruckt von dem, was seit der Gründung durch Bernhard Krone im Jahr 1906 entstanden ist: Ein weltweit agierendes und florierendes Unternehmen. Beim anschließenden gemeinsamen Mittagessen konnten Fragen ausführlich mit Herrn Gude und zwei weiteren Mitarbeitern diskutiert werden.

Der nächste Programmpunkt führte zur Fullener Freilandhaltung von Winfried Kläne-Menke. Dort werden ca. 250 Sauen in der Abferkelung in Outdoorhaltung gehalten, im Deckzentrum und Wartestall für etwa 650 Sauen werden die Sauen in Indoor-Gruppenhaltung gehalten. Einmal etwas ganz anderes zu sehen, als die bei den meisten übliche Schweinehaltung, und diese Größenordnung hatte sicherlich einen großen Teil der jungen Schweinehalter zu dieser Exkursion bewegt. Herr Kläne-Menke machte in dem Betriebsrundgang die Vor- und Nachteile dieser Haltungsform deutlich. Vor allem die Betreuung der Herde mit Fremdarbeitskräften sorgte für Diskussionsstoff unter der Jungen ISN.

Auch eine Fahrt mit dem Transrapid gehört dazu, wenn man das Emsland besucht. So konnte die Junge ISN nicht nur fachlich, sondern auch kulturell über den Tellerrand schnuppern und die rasend schnelle Fahrt in der Magnetschwebebahn genießen. Der Abend endete gemütlich mit viel Diskussionsstoff über das Erlebte und Gesehene des Tages, nicht ohne die nächsten Fahrten zu planen.


→ alle Partner auf einen Blick